#stayorgo – Sms-Walk durch Engstingen

Wer im ländlichen Raum aufwächst, verschwindet nach der Schule möglichst schnell in die Stadt – so ein gängiges Klischee. Doch nicht nur Jugendliche beschäftigen sich mit der Frage, wie lang sie auf dem Land leben möchten: während unserer Zeit war es immer wieder ein relevantes Thema, wer mal weg war, wer noch zweifelt und wer […]

Junge Literatur über Land/Stadt

Auch woanders setzt man sich mit dem Verhältnis von Land und Stadt auseinander. Das Blog „Nazis & Goldmund“ veröffentlichte in dieser Kategorie bereits drei Texte: http://www.nazisundgoldmund.net/blog/category:land-stadt „Nazis & Goldmund“ versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, das die Entwicklungen und Aktionen der Europäischen Rechten und ihrer internationalen Allianzen kritisch beobachtet, deren Erzähl- und Interventionsstrategien untersucht und […]

Ende der Autorenresidenzen – auf Wiedersehen, Alb!

Ich sende herzliche Abschiedsgrüße aus Stuttgart – in alle Dörfer, in denen ich war. Insgesamt bin ich drei Mal jeweils vier Wochen hier gewesen und bin gespannt, wie meine „Albrecherchen“ noch in mir nachwirken werden. Apropos wirken: Ich konnte heute einen Tübinger Literaturstudenten mit der Geschichte von Hauffs „Lichtenstein“ verblüffen, der nicht gewusst hatte, dass […]

Glück, Stolz und Sultan

Es ist ein Irrtum, dass die Toten tot sind (Heiner Müller) Auf dem Kleinengstinger Friedhof liegen Glück und Stolz dicht beieinander. Ich gehe über den Friedhof und frage mich, ob man ein Dorf über seine Toten kennen lernen kann. Als ich vor der Blasius-Kirche stehe, gedenkt ein Stein der Toten aus dem Ersten und Zweiten […]

Maibäume und ihre Botschaft

Ich war heute auf einen Geburtstag in der Nähe von Straßberg eingeladen, durfte ein Hörspiel zu Gehör bringen und habe dann so viel Interessantes erfahren, dass ich fast schon bedaure, kein Notizbuch dabei gehabt zu haben. Das zu benutzen aber bei einer privaten Party eventuell auch etwas merkwürdig ausgesehen hätte. Eine Sache sei aber rasch […]

Ein Tag auf der Alb

Im Februar. Als ich in Winterlingen untergebracht war. Da war grad Fasnet. Der „See“ hat schon den ganzen Tag gewummert vor Musik und Lachen. Ich wohnte gegenüber. Und hatte überhaupt keine Lust auf verkleidete Menschen. Ein Glück, dass ich mir dann doch gedacht habe: „Du kannst nicht „Land und Leute kennen lernen wollen und dann vor […]