Wohnzimmerlesungen in Albstadt

In den vergangenen zwei Wochen hatten wir fünf tolle Autor*innen zu Gast: Gemeinsam mit den Literaturtagen Albstadt haben wir Wohnzimmerlesungen in Privaträumen in Albstadt-Ebingen und Albstadt-Tailfingen veranstaltet.

Den Anfang machte unsere Projektautorin Maja Das Gupta, die am 13.11. in gemütlicher Runde ihre Recherchen auf der Schwäbischen Alb Revue passieren ließ und Einblick in aktuelle Texte gab. Am Tag darauf stelle Shida Bazyar ihren Debütroman „Nachts ist es leise in Teheran“ vor, eine Familiengeschichte, die sich über mehrere Jahrzehnte und zwei Länder erstreckt. Pierre Jarawan las am 16.11. nicht nur aus seinem Buch „Am Ende bleiben die Zedern“, sondern erzählte den Zuhörer*innen auch einiges über den Schauplatz der Geschichte, den Libanon. Die Schriftstellerin Sudabeh Mohafez hatte zu ihrer Lesung am 23.11. neben Gedichten und Zehn-Zeilen-Geschichten mehrere Erzählungen aus ihrem neuen Band „Behalte den Flug im Gedächtnis“ mitgebracht; außerdem Texte und Bilder aus dem Buch „Kitsune“, das gemeinsam mit dem Illustrator „Rittiner & Gomez“ entstanden ist. Den Abschluss machte – diesmal nicht in einem Wohnzimmer, sondern und passenderweise in einem Atelier – Sabine Peters, die eigens aus Hamburg angereist war. Sie las aus ihrem neuesten Buch „Alles Verwandte“, dessen Hauptfigur eine Künstlerin ist, die in einem kleinen Dorf in Portugal lebt und arbeitet.

Herzlichen Dank an unsere Partner von den Literaturtagen Albstadt, an alle Gastgeber*innen, an die Autor*innen und an die interessierten Zuhörer*innen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s