Projekte

Laufende Projekte:

Über die Dörfer – Alb hören
an verschiedenen Orten (April bis Oktober 2017)

Seit April sind der Dramaturg Tilman Neuffer und der Bildende Künstler Hans HS Winkler unter dem Titel Über die Dörfer – Alb hören in verschiedenen Orten auf der Alb unterwegs, um das Phänomen des Geschichtenerzählens zu erforschen und Erzählungen zu sammeln. Diese sollen ab Oktober der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden: In Zusammenarbeit mit ganz unterschiedlichen Museen – dem Stadtmuseum Münsingen und den Heimatmuseen Jungingen und  Meßstetten-Donnstetten – entstehen drei Hörstationen im öffentlichen Raum.

Abgeschlossene Projekte:

(im Verschwinden erscheint es)
in Engstingen (März bis Juli 2017)

Die drei Künstler*innen Micha Kranixfeld, Susanne Schuster und Felix Worpenberg haben sich Engstingen als Projektort ausgesucht.  Unter dem Motto „(im Verschwinden erscheint es)“ betreiben sie gemeinsam mit den Bewohner*innen künstlerische (Raum-)Forschung, die populäre Annahmen über den Strukturwandel im ländlichen Raum in Frage stellt und spekulatives Wissen über Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft des Ortes produziert.
Für die kommenden Wochen sind u.a. ein Figurentheaterstück  sowie Projekte in Zusammenarbeit mit der Waldorfschule und dem örtlichen Jugendhaus geplant.

PROJEKTAUTORIN Maja Das Gupta
(Nov./Dez. 2016, Feb/März 2017, Mai/Juni 2017)

Die Berliner Autorin Maja Das Gupta war in der Spielzeit 16/17 dreimal für jeweils einen Monat auf der Alb unterwegs, um zu recherchieren, „Albkulturen“ zu erforschen, Schreibworkshops anzubieten und die Arbeit der THEATERWERKSTATT vorzustellen. Ihre  Eindrücke und Erfahrungen schilderte sie regelmäßig auf diesem Blog.

PARADIESISCHE ZEITEN
in Winterlingen (Nov. 2016 bis März 2017)

Ein junges Künstlerteam um Jeffrey Döring fand in Winterlingen ein vorübergehendes Zuhause und recherchierte dort zu den Themen „Migration“ und „Heimat“. Dazu führte das Team zahlreiche Gespräche mit Bewohner*innen der Gemeinde. Der ehem. Laden EDEN in der Ortsmitte diente als gemütlicher Treffpunkt und Begegnungsort, an dem unter anderem wöchentliche Filmabende stattfanden. Das Projekt mündete in eine Abschlussinszenierung, die am 9. März Premiere feierte:
„Schule der Sehnsüchte“ – ein Winterlinger Stationentheater
Aus der Winterlinger Begegnungsstätte wird wieder ein Schulhaus und zwar ein ganz besonderes: Neue und alteingesessene Gemeindemitglieder werden zu Akteur*innen ihrer eigenen Geschichten. Das Publikum wandelt wie eine Schulklasse durch die Räume und begegnet Erzählungen von Flucht, Ankommen und der Suche nach einem neuen Gefühl von Heimat.
Premiere 9. März 2017 um 19 Uhr
Weitere Vorstellungen 11. März 2017 um 19 Uhr & 12. März 2017 um 18 Uhr
Ort Begegnungsstätte, Gerhardstraße 11, 72474 Winterlingen

Team: Jeffrey Döring (Künstlerische Leitung), Sven Hartlep, Evelin Nolle-Rieder (Künstlerische Mitarbeit), Hannah Ebenau (Ausstattung), Nils Malten (Schauspieler), David Klumpp (Projektassistenz), Khader Aziz, Evelin Nolle-Rieder, Christine Keller, Rosemarie Kißling, Mustafa Noori, Rudolf Schütz (Expert*innen)
Partner:
Gemeinde Winterlingen, Cantus Iuvenis, Kleinkunstbühne K3, Realschule Winterlingen.

VIDEO-HIKE WINTERLINGEN
(Frühjahr/Sommer 2016 – App erhältlich seit Okt. 2016)

Aus einer mehrmonatigen Recherche von Tobias Rausch entstand im Frühjahr/Sommer 2016 die Smartphone-App VIDEO-HIKE WINTERLINGEN, die der Autor und Regisseur gemeinsam mit über 150 Beteiligten aus Winterlingen und Umgebung umgesetzt hat. Der VIDEO-HIKE  ist eine ganz besondere Wanderung – ein digitales Kunstprojekt, das Orte, Menschen und ihre Geschichten sinnlich und informativ erlebbar macht. Die App ist wie ein Suchspiel aufgebaut und führt Nutzer zu sechs Stationen in und um Winterlingen, an denen sie vor Ort gedrehte Videos abspielen können.

VIDEO-HIKE WINTERLINGEN kann kostenlos im App Store und im Google Play Store heruntergeladen werden. Mehr Infos und einen Trailer gibt es hier.

Team: Tobias Rausch (Recherche, Idee und Regie), Melina von Gagern/Sven Hartlep (Künstlerische Mitarbeit), Anselm Stählin (Austattung), Michael Throne (Kamera/Bildgestaltung), Markus Rebholz (Ton), Pixelcloud (App-Entwicklung). Partner: Filmakadmie Baden-Württemberg,  Gemeinde Winterlingen, Cantus Iuvenis, GWRS Winterlingen, Kath. Kirche Harthausen, Kleinkunstbühne K3, Musikverein Winterlingen und Vetterzunft Harthausen.

Advertisements